Ärzte Zeitung, 18.04.2011

Positives Votum für Dabigatran

INGELHEIM (ob). Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat eine Indikationserweiterung für Dabigatran (Pradaxa®) befürwortet. Danach soll Dabigatran auch zur Prophylaxe von Schlaganfällen und systemischen Embolien bei nicht valvulär bedingtem Vorhofflimmern eingesetzt werden dürfen.

Die Empfehlung stützt sich auf die RELY-Studie. In dieser Studie bei über 18.000 Patienten mit Vorhofflimmern und weiteren Risikofaktoren wurde Dabigatran mit der Standardprophylaxe (Vitamin-K-Antagonist) verglichen. In niedrigerer Dosierung erwies sich Dabigatran in seiner Wirksamkeit als gleichwertig (bei niedrigerem Blutungsrisiko), in höherer Dosierung als signifikant überlegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »