Ärzte Zeitung, 27.04.2011

Zahl der Patienten mit Herzschwäche steigt

MANNHEIM (dpa). "Herzinsuffizienz ist auf dem Weg zu einer Volkskrankheit", sagt der Kardiologe Professor Gerd Hasenfuß von der Uniklinik Göttingen. In Deutschland seien etwa zwei bis drei Millionen Menschen betroffen.

Die Hälfte der Herzinsuffizienz-Patienten stirbt nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) binnen vier Jahren, von den Betroffenen mit schwerer Herzinsuffizienz sterben mehr als 50 Prozent binnen Jahresfrist.

Kardiologen aus aller Welt nehmen in Mannheim an der 77. Jahrestagung der DGK teil. Im Mittelpunkt steht das Thema "Herzinsuffizienz und Regeneration".

Infos: http://ft2011.dgk.org/

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »