Ärzte Zeitung, 18.05.2011

Stipendium zu akutem Koronarsyndrom

DÜSSELDORF (ars). Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie -Herz- und Kreislaufforschung (DGK) schreibt erstmalig das Inge-Edler-Forschungsstipendium aus. Es wird unterstützt vom Unternehmen AstraZeneca.

Junge Bewerber skizzieren ihr Projekt und die Zuwendungen, die es ermöglichen sollen, ein Jahr zum akuten Koronarsyndrom zu forschen. Namensgeber des Stipendiums ist der 1911 geborene Schwede Dr. Inge Edler, der als Vater der Echokardiografie gilt.

Bewerbung bis 30. Juni 2011 per E-Mail an preise-stipendien@dgk.org, Infos bei www.dgk.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »