Ärzte Zeitung, 14.07.2011

Austausch im Internet zu seltenen Erkrankungen

NEU-ISENBURG (eb). Durch eigenes Wissen und Erfahrung neue Ansätze im Umgang mit seltenen Erkrankungen kreieren: Darin werden jetzt Betroffene von der Initiative "Gemeinsam für die Seltenen" der Universität Erlangen-Nürnberg und dem Zentrum für seltene Erkrankungen am Universitätsklinikum Bonn unterstützt.

Auf einer Internet-Plattform (www.gemeinsamselten.de) können Patienten mit seltenen Erkrankungen und Angehörige eigene Lösungsvorschläge präsentieren.

Erfolg versprechende Beiträge werden in einem gemeinsamen Prozess zu umsetzbaren Konzepten weiterentwickelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »