Ärzte Zeitung, 25.09.2011

EKG-Messung künftig per "Tattoo"

URBANA (ple). US-Forscher haben ein hauchdünnes "Pflaster" entwickelt, mit dem sich elektrophysiologische Werte und die Temperatur der Haut messen lassen.

Das Besondere: Der Film auf Polyesterbasis klebt nicht wie gewöhnliche Pflaster, sondern er wird nur durch Van-der-Waals-Kräfte, also schwache Wechselwirkungen zwischen Molekülen auf der Haut gehalten.

Nach Angaben der Forscher sind mit einem Prototyp des "Pflasters" bereits EKG- und EEG-ähnliche Messungen gelungen (Science 2011; 333 / 6044: 838-843).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »