Ärzte Zeitung, 10.05.2012

Herzbuch für Patienten mit Herzfehlern

FRANKFURT/MAIN (eb). Ein kostenfreies "Herzbuch" bietet die Kinderherzstiftung der Deutschen Herzstiftung an.

In den praktischen Ordner können Eltern von Kindern mit angeborenem Herzfehler bereits von der ersten Untersuchung in der Schwangerschaftsphase an sämtliche medizinische Unterlagen abheften.

So haben sie bei jedem Arztbesuch alle Akten ihres herzkranken Kindes bei sich. Eltern können das Herzbuch weiterführen, bis das Kind es selbst nutzen kann.

Bezug des Herzbuches unter Tel.: 069 / 95 51 28-0; E-Mail: info@herzstiftung.de; www.herzstiftung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »