Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie

Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 02.10.2012

NRW

Jeder vierte Tote erlag einem Herzleiden

DÜSSELDORF (akr). Ein Viertel der in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2011 gestorbenen Menschen erlag einem Herzleiden.

Von den 50.900 an einer nicht angeborenen Herzkrankheit Gestorbenen waren 29,1 Prozent Frauen und 24,6 Prozent Männer, teilte das Statistische Landesamt aus Anlass des Welt-Herz-Tages am 29. September mit.

Im Vergleich zu 2010 ist die Zahl der Fälle mit dieser Todesursache um 5,8 Prozent gesunken.

Außerdem starben im vergangenen Jahr 71 Menschen aufgrund eines diagnostizierten angeborenen Herzfehlers einschließlich Fehlbildungen der großen Arterien. Von ihnen waren fast zwei Drittel jünger als ein Jahr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »