Ärzte Zeitung, 29.11.2012

Nach TAVI

Wie wirkt Training?

FRANKFURT/MAIN. Für Patienten, bei denen die Aortenklappe verengt ist, gibt es mit TAVI (Transkatheter-Aortenklappen-Implantation), ein Verfahren, bei dem die neue Herzklappe mittels Kathetertechnik eingesetzt wird. Nach dem Eingriff kommt es darauf an, Lebensqualität und -erwartung der Patienten zu optimieren.

Körperliche Aktivität spielt dabei eine wichtige Rolle. Dr. Axel Pressler von der Uni München geht mit dem Forschungsvorhaben "SPORT: TAVI - Safety, aPplicability and Outcome of Regular exercise Training after Transcatheter Aortic Valve Implantation" jetzt der Frage nach, inwiefern regelmäßiges, an das individuelle Belastungsniveau des Patienten angepasstes körperliches Training zur besseren Genesung von Patienten nach TAVI beitragen kann.

Das Vorhaben wird von der Deutschen Stiftung für Herzforschung mit 24.434 Euro für ein Jahr gefördert. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »