Ärzte Zeitung, 03.05.2013

Pulmonale Hypertonie

PH-Welttag am 5.Mai

NEU-ISENBURG. Weltweit leben mehr als 25 Millionen Menschen mit Lungenhochdruck. Pulmonale Hypertonie (PH) ist eine schwer zu diagnostizierende, tödliche Erkrankung.

Es gibt mehrere Typen, alle gekennzeichnet durch Anstieg des Blutdrucks in Lungenarterie, Lungenvenen und Lungenkapillaren. Die chronische Druckbelastung am Herzen führt zur Dilatation und Hypertrophie des rechten Ventrikels mit Rechtsherzinsuffizienz und Tod.

Die Symptome sind unspezifisch: Belastungsdyspnoe, Müdigkeit, Thoraxschmerzen, Ödeme, Synkopen, Zunahme des Bauchumfangs. Am Welttag der Pulmonalen Hypertonie am 5. Mai will die Internationale PH-Vereinigung für die Erkrankung sensibilisieren.

Vor allem eine frühe Diagnose sei wichtig, um vorzeitige PH-assoziierte Todesfälle zu verhindern, heißt es auf der Homepage der Organisation. Gleichzeitig sollen Therapiekonzepte gefördert werden, die die Lebensqualität der Patienten erhöhen und ihre Lebenserwartung verlängern. (eb)

Mehr Informationen im Web unter: www.worldphday.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »