Ärzte Zeitung, 02.04.2014

Herz-Kreislauf

Online-Portal für Nachsorge und Vernetzung

Die Berliner Charité will mit Herzwegweiser.de Patienten und Ärzte gleichermaßen ansprechen.

BERLIN. Ein neues Online-Portal soll die Nachsorge von Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen in der Hauptstadtregion darstellen und die Versorgung vernetzen. Die Berliner Uniklinik Charité hat es zusammen mit der Deutschen Rentenversicherung Berlin-Brandenburg gestartet.

Herzwegweiser.de bietet Patienten eine einfache Suchfunktion für wohnortnahe Nachsorgeangebote wie beispielsweise Herzgruppen, Tabakentwöhnungs- und Ernährungskurse oder Selbsthilfegruppen. Zudem können sie sich umfassend über ihr Krankheitsbild informieren.

"Unser neues Portal richtet sich aber nicht nur an Patienten. Wir bieten auch den unterschiedlichen Fachärzten ein Forum, über das sie sich vernetzen können", so Dr. Sabine Stamm-Balderjahn vom Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft der Charité.

Zudem soll eine Vermittlungsbörse die Betreuung von Herzgruppen in der Region verbessern. In diesem Bereich fehlen immer wieder Ärzte und Übungsleiter. (ami)

www.herzwegweiser.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »