Ärzte Zeitung, 25.02.2015

Magazin "herzblatt" über angeborene Herzfehler

FRANKFURT A. M. Die erste Ausgabe 2015 von "herzblatt" ist erschienen, meldet die Deutsche Herzstiftung. Unter dem Titel "Ein besonderer Start ins Leben" sprechen der Schauspieler Lars Eidinger und die Opernsängerin Ulrike Eidinger über ihre Tochter, die mit einem schweren Herzfehler zur Welt kam. In Fachbeiträgen geht es um den Vorhofseptumdefekt und Rhythmusstörungen nach Op. Das viermal jährlich erscheinende Magazin wendet sich an Eltern mit herzkrankem Kind und junge Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern. (eb)

Ein Probeheft gibt es kostenfrei bei: Deutsche Herzstiftung e. V., Vogtstraße 50, 60322 Frankfurt a. M., Tel. 069 955128-0, E-Mail: info@kinderherzstiftung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »