Ärzte Zeitung, 15.07.2015

Charité

Brillante Bilder aus dem Inneren des Herzens

BERLIN. Die Charité Berlin bietet Herzpatienten nun ein hochpräzises Verfahren zur Diagnostik an. Die neue Technik kombiniert während einer Herzkatheteruntersuchung Daten aus klassischer Angiographie und optischer Kohärenztomographie mit Befunden über die Blutflussgeschwindigkeit in den Koronargefäßen.

Die dreidimensionalen Live-Bilder ermöglichen genaue Einschätzungen über den Zustand der koronaren Gefäße, teilt die Charité mit. Das Gefäß werde über den wenige Millimeter messenden Katheter genau kartiert, simultan erzeugt der Computer aus allen Daten ein dreidimensionales Bild.

Ergänzt werde die Darstellung durch Druckmessungen, die Aufschluss über die Schwere von Durchblutungsstörungen geben. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »