Ärzte Zeitung, 17.08.2015

Abdominelles Aneurysma

Stentgraft und Op langfristig gleichauf

BOSTON. Bei abdominellen Aortenaneurysmen geht die endovaskuläre Aneurysmaausschaltung (EVAR) mithilfe von Stentgraftsystemen mit einer deutlich niedrigeren perioperativen Mortalität einher als eine offene Op. Dieser Überlebensvorteil schwindet mit der Zeit, wie Langzeitergebnisse einer großen Studie erneut belegen.

Die jetzt veröffentlichte Studie ergab Raten für die perioperative Mortalität von 1,6 (EVAR) und 5,2 Prozent (Op). Auch war die Dauer des Klinikaufenthalts nach EVAR signifikant kürzer (3,5 versus 9,8 Tage) (NEJM 2015;373(4): 328-38).

Der frühe Überlebensvorteil blieb rund drei Jahre lang bestehen. Danach glichen sich die Überlebensraten in beiden Gruppen an und blieben in der Folgezeit - die Beobachtungsdauer betrug maximal acht Jahre - annähernd gleich.

Diese Ergebnisse stehen im Einklang mit denen vorangegangener randomisierter Studien und Beobachtungsstudien. (ob)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »