Ärzte Zeitung, 19.11.2015

Mehr Herz-Ops

Patienten im Schnitt 70 Jahre alt

WIESBADEN. Die Zahl der Herzoperationen in Deutschland hat einen neuen Höchststand erreicht.

Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitgeteilt hat, wurden an den Kliniken im vergangenen Jahr 416.574 Mal Patienten am Herzen operiert.

Im Vergleich zum Vorjahr sei das ein Plus von 4,7 Prozent, heißt es in der Mitteilung. Unverändert seien die betreffenden Patienten im Durchschnitt 70 Jahre alt gewesen.

Die meisten von ihnen waren Männer, und zwar mit einem Anteil von 63,4 Prozent, so das Statistische Bundesamt.

Im Jahre 2006 hatte es 314 000 Herzoperationen gegeben. Dazu zählen etwa das Einsetzen von Herzschrittmachern, Defibrillatoren oder Bypässen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »