Ärzte Zeitung, 10.05.2016

Angeborene Herzfehler

Infos zur Berufsfindung

FRANKFURT/MAIN. "herzblatt", die Zeitschrift der Herzstiftung für ein Leben mit angeborenem Herzfehler, bietet Betroffenen in ihrer aktuellen Ausgabe wichtige Hilfen und Infos zur Berufsfindung, heißt es in einer Mitteilung der Stiftung.

Allein in Deutschland leben 200.000 bis 300.000 Menschen aller Altersklassen mit einem angeborenen Herzfehler. Für viele von ihnen stellt sich die Frage, welches der richtige Beruf für sie ist, und was sie aus medizinischer Sicht dabei beachten müssen. Die aktuelle Ausgabe von "herzblatt" betrachtet die Berufsfindung aus verschiedenen Blickwinkeln - in der Hoffnung, einen kleinen Beitrag zur richtigen Antwort auf eine drängende Zukunftsfrage leisten zu können (eb)

Interessierte Nicht-Mitglieder können die aktuelle Ausgabe 2/2016 als Probeheft kostenfrei anfordern bei: Deutsche Herzstiftung e. V., Bockenheimer Landstr. 94-96; 60323 Frankfurt a. M.; Tel.: 069 / 955128-0 oder per E-Mail unter: info@kinderherzstiftung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »