Ärzte Zeitung, 24.05.2006

Neue Substanz hemmt Renin

NÜRNBERG (eb). Für den ersten Renin-Hemmer Aliskiren wurde in den USA die Zulassung beantragt, hat das Unternehmen Novartis mitgeteilt.

Mit der Substanz könne eine Blockade an der Basis des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems (RAAS) erfolgen. Das Präparat solle als Monotherapeutikum und als Kombinationspartner in der antihypertensiven Therapie eingesetzt werden.

Erste Vergleichsstudien mit Sartanen und ACE-Hemmern haben ein ähnliches Wirkprofil gezeigt. Durch die lange Halbwertszeit von 25 bis 30 Stunden sei eine einmal tägliche Einnahme möglich. Die Markteinführung in Deutschland sei für Anfang 2008 geplant, so das Unternehmen.

Topics
Schlagworte
Bluthochdruck (1452)
Organisationen
Novartis (1517)
Wirkstoffe
Aliskiren (76)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »