Ärzte Zeitung, 15.02.2008

Zur Intensivierung gehört Kontrolle

DENVER (Rö). Wird bei Hypertonie die Medikation intensiviert, muss sichergestellt sein, dass Patienten ihre Medikamente zuverlässig einnehmen. Sonst ist das Risiko hoch, dass trotz der Intensivierung der Blutdruck zu hoch bleibt.

In einer retrospektiven Kohortenstudie mit Hypertonie-Patienten hatte Dr. Michael Ho von der Universität von Colorado die Faktoren für erfolgreiche Blutdrucksenkung analysiert: Der wichtigste ist die Kombination aus Adhärenz und Intensivierung der Medikation (Arch Intern Med 168, 2008, 271).

Topics
Schlagworte
Bluthochdruck (1433)
Krankheiten
Bluthochdruck (3197)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »