Ärzte Zeitung, 03.06.2008

Kongress zu Hypertonie an der Charité in Berlin

BERLIN (eb). Weshalb ist das genetische Erbe der Steinzeit heute oft gesundheitsschädlich? Was kann man in der Jugend tun, um Hypertonie im Alter vorzubeugen?

Das sind zwei Fragen, mit der sich der Internationale Hypertonie-Kongress an der Charité beschäftigt. Zu ihm werden vom 14. bis 19. Juni mehr als 7000 Forscher in Berlin erwartet. Der Kongress findet gemeinsam mit dem Kongress der Europäischen Hochdruckgesellschaft und dem Kongress der Deutschen Hochdruckliga statt. Der Herbstkongress der Hochdruckliga entfällt in diesem Jahr.

Informationen zum Kongress: www.hochdruckliga.info

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »