Ärzte Zeitung, 16.06.2008

Hochdruck-Liga stellt neue Leitlinien vor

BERLIN (Rö). Die Deutsche Hochdruck-Liga wird in ihren neuen Leitlinien weiter fünf Substanzklassen empfehlen, die Empfehlung zu Betablockern und Diuretika aber einschränken. Danach würden Betablocker und Diuretika nicht mehr für Diabetiker empfohlen und Betablocker nicht bei Patienten mit metabolischem Syndrom, wie Professor Karl-Heinz Rahn aus Münster der Presse zum Hypertoniekongress in Berlin mitgeteilt hat. Die Leitlinien der Liga werden morgen vorgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »