Ärzte Zeitung, 01.12.2009

Bernd Tersteegen-Preis geht nach Münster

DÜSSELDORF (eb). Der Bernd Tersteegen-Preis 2009 geht nach Münster. Der Verband Deutsche Nierenzentren (DN) e. V. ehrte damit im Rahmen des Nephrologischen Jahresgespräches in Mannheim Professor Marcus Brand für seine im "Journal of the American Society of Nephrology" publizierte herausragende wissenschaftliche Arbeit: "Der lösliche VEGF Rezeptor sFlt-1 induziert endotheliale Dysfunktion bei Patienten mit einer chronischen Nierenerkrankung".

Brand hat mit dem löslichen VEGF-Rezeptor sFLT-1 einen neuen kardiovaskulären Risikofaktor im Blut chronisch nierenkranker Patienten identifiziert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »