Ärzte Zeitung, 08.12.2009

Hochdruckliga vergibt Forschungsstipendien

HEIDELBERG (eb). Die Deutsche Hochdruckliga e. V. (DHL) in Heidelberg fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs im Bereich der Hypertonie mit fünf Forschungsstipendien.

Die fünf Forschungsstipendien laufen über zwei Jahre und sind mit jeweils 50 000 Euro dotiert. Bewerbungen können bis zum 30. April 2010 eingereicht werden.

Adresse: Vorstand der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL®,

Deutsche Hypertonie Gesellschaft,

Berliner Straße 46,

69120 Heidelberg

Topics
Schlagworte
Bluthochdruck (1434)
Innere Medizin (34450)
Organisationen
DHL (301)
Krankheiten
Bluthochdruck (3205)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »