Ärzte Zeitung, 17.11.2010

Knoblauch kann zur Blutdruck-Senkung beitragen

NEU-ISENBURG (eis). Knoblauch-Extrakte könnten eine antihypertensive Therapie sinnvoll ergänzen, berichten australische Forscher im Fachblatt "Maturitas" (2010; 67: 144).

Sie haben 50 Patienten mit unkontrollierter Hypertonie über zwölf Wochen täglich mit Placebo oder mit vier Kapseln Knoblauch-Extrakt (960 mg mit 2,4 mg S-allylcysteine) behandelt. Bei Ausgangswerten über 140 mmHg (Systole) sank der Blutdruck mit Verum um im Mittel 10 mmHg. Unkontrollierte Einnahme ist aber nicht zu empfehlen: Knoblauch-Extrakte können das Blut verdünnen und Interaktionen mit anderen Arzneien haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »