Ärzte Zeitung, 07.03.2011

Gesüßte Softdrinks treiben Blutdruck hoch

LONDON (ob). Nicht nur ein erhöhter Salzkonsum lässt die Blutdruckwerte steigen. Auch der regelmäßige Konsum von mit Fruktose oder Glukose gesüßten Softdrinks oder Fruchtsäften erhöht anscheinend den Druck im arteriellen Gefäßsystem.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Forschergruppe um Dr. Ian Brown aus London in einer Querschnittsstudie, die auf Daten von 2696 Personen aus den USA und Großbritannien basiert (Hypertension 2011, online).

Per Fragebogen ist bei ihnen der gewöhnliche Konsum von gezuckerten Getränken ermittelt und in Beziehung zu den bei acht Messungen erfassten Blutdruckwerten gesetzt worden.

Ergebnis: Es bestand eine signifikante direkte Beziehung zwischen beiden Variablen. Jedes pro Tag genossene Süßgetränk war mit einer Erhöhung des systolischen Blutdrucks um 1,6 mmHg und des diastolischen Blutdrucks um 1,1 mmHg assoziiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »