Ärzte Zeitung, 17.04.2012

Fast Food - die Salzmenge variiert

CALGARY (eb). Der Salzgehalt in Fast Food variiert zwischen einzelnen Ländern beträchtlich - ein Beleg dafür, dass Fast Food per se nicht das Hindernis zur Salzreduktion darstellt.

Forscher aus Calgary haben den Salzgehalt in Gerichten wie Burger, Sandwiches, Salaten, Pizza oder Pommes von Ketten wie McDonald's, Pizza Hut, Subway und Kentucky Fried Chicken gemessen.

Sie fanden große Unterschiede: So enthielten McDonald's Chicken Nuggets in Kanada fast dreimal so viel Salz wie in Großbritannien. Den Salzanteil zu reduzieren sei also technisch machbar, so das Fazit der Autoren (CMAJ 2012; online 16. April).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »