Ärzte Zeitung, 17.04.2012

Fast Food - die Salzmenge variiert

CALGARY (eb). Der Salzgehalt in Fast Food variiert zwischen einzelnen Ländern beträchtlich - ein Beleg dafür, dass Fast Food per se nicht das Hindernis zur Salzreduktion darstellt.

Forscher aus Calgary haben den Salzgehalt in Gerichten wie Burger, Sandwiches, Salaten, Pizza oder Pommes von Ketten wie McDonald's, Pizza Hut, Subway und Kentucky Fried Chicken gemessen.

Sie fanden große Unterschiede: So enthielten McDonald's Chicken Nuggets in Kanada fast dreimal so viel Salz wie in Großbritannien. Den Salzanteil zu reduzieren sei also technisch machbar, so das Fazit der Autoren (CMAJ 2012; online 16. April).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »