Ärzte Zeitung, 17.05.2013

Hypertonie

35 Millionen Bundesbürger haben hohen Blutdruck

NEU-ISENBURG. Bluthochdruck ist der Risikofaktor Nr. 1 für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, teilt die Deutsche Hochruckliga mit. Und: Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind für die meisten Todesfälle in Deutschland verantwortlich.

Etwa 35 Millionen Bundesbürger haben nach Angaben der Hochdruckliga eine Hypertonie. Jeder zweite über 60 Jahre ist betroffen. Aber nur jeder zweite (rund 17,5 Millionen) weiß von seiner Krankheit. Und nur 40 Prozent der Betroffenen (zirka 7 Millionen), die davon wissen, lassen sich behandeln.

Das sind etwa 20 Prozent aller von Bluthochdruck Betroffenen in Deutschland. Nur etwa 5 Prozent aller Bluthochdruck-Kranken in Deutschland haben durch die Behandlung gute Blutdruckwerte (das sind 1,75 Millionen).

Übrigens hat inzwischen ein Viertel der Weltbevölkerung einen zu hohen Blutdruck. Und bis 2025 ist mit einem Anstieg auf 29 Prozent zu rechnen: rund 1,5 Milliarden Menschen. (eb)

Lesen Sie dazu auch:
Deutschland: Bluthochdruck für jeden vierten Todesfall verantwortlich
Hypertonie: 35 Millionen Bundesbürger haben hohen Blutdruck
Welt Hypertonie Tag 2013: Bluthochdruck - Störenfried im Vorhof

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »