Ärzte Zeitung, 31.10.2007

KOMMENTAR

Cholesterin-Senkung so früh wie möglich!

Von Wolfgang Geissel

Es ist offenbar günstig, hohe Blutfettwerte so früh wie möglich effektiv zu senken. Dadurch werden frühe Formen der Atherosklerose, die sich noch nicht klinisch manifestiert haben, vermutlich stabilisiert. Eine koronare Herzerkrankung wird damit langfristig gebremst.

Das zumindest legen die Daten von Teilnehmern einer Studie nahe, die vor zehn Jahren mit dem Lipidsenker Pravastatin vorgenommen worden war. Die durch die Statin-therapie im Vergleich zu Placebo erzielte Reduktion des Risikos für einen Herztod oder einen nicht-tödlichen Herzinfarkt hat sich in der Therapiegruppe auch ein Jahrzehnt nach Ende der Studie weitgehend erhalten.

Und der Vorteil wurde nicht durch eine erhöhte Rate von Todesfällen anderer Ursache, etwa Krebs erkauft. Cholesterinsenkung zur Verminderung des erhöhten KHK-Risikos ist auch dann richtig, wenn noch keine klinische Manifestation vorliegt.

Lesen Sie dazu auch:
Auch zehn Jahre nach Statin-Studie sind die Gefäße weiter geschützt

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »