Ärzte Zeitung, 07.10.2008

Risikofaktor HDL steht noch im LDL-Schatten

MÜNCHEN (Rö). Wie halten es Kardiologen in Europa mit den kardiovaskulären Risikofaktoren Blutfette? Bei Einigem gibt es noch Nachholbedarf, so das Ergebnis einer Umfrage bei jeweils 500 Kardiologen in fünf Ländern.

Die Ergebnisse hat Dr. Anselm Gitt aus Ludwigshafen beim Kardiologenkongress in München vorgestellt. Dass LDL ein wichtiger Risikofaktor ist - da stimmen fast 100 Prozent der Befragten zu und sind überzeugt, dass LDL-Senkung das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen vermindert.

Die meisten Befragten sind zudem davon überzeugt, dass auch HDL und Triglyzeride als kardiovaskuläre Risikofaktoren einige Bedeutung haben. Bei der Therapie allerdings wird dies noch nicht weitgehend umgesetzt. Mit 47 Prozent berücksichtigen weniger als die Hälfte LDL und HDL bei der Therapie. Und Triglyzeride berücksichtigen nur 29 Prozent bei der Behandlung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »