Ärzte Zeitung, 09.03.2011

Mechanismus entdeckt beim Fettstoffwechsel

HAMBURG (eb). Forscher vom Uniklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) haben den molekularen Mechanismus entschlüsselt, wie braunes Fettgewebe durch die Konfrontation mit Kälte ein ganzes Stoffwechselprogramm in Gang setzt.

Dieses sorgt dafür, dass überschüssige Fette binnen Stunden aus dem Blut und dem weißen Fettgewebe gezogen und effizient im braunen Fett abgebaut wurden, hat das UKE mitgeteilt.

Quasi über Nacht konnten auf diese Weise stark erhöhte Blutfettwerte gesenkt werden, dicke Mäuse wurden wesentlich dünner. Auch die Insulinresistenz sei dabei aufgehoben worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »