Ärzte Zeitung, 09.03.2011

Mechanismus entdeckt beim Fettstoffwechsel

HAMBURG (eb). Forscher vom Uniklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) haben den molekularen Mechanismus entschlüsselt, wie braunes Fettgewebe durch die Konfrontation mit Kälte ein ganzes Stoffwechselprogramm in Gang setzt.

Dieses sorgt dafür, dass überschüssige Fette binnen Stunden aus dem Blut und dem weißen Fettgewebe gezogen und effizient im braunen Fett abgebaut wurden, hat das UKE mitgeteilt.

Quasi über Nacht konnten auf diese Weise stark erhöhte Blutfettwerte gesenkt werden, dicke Mäuse wurden wesentlich dünner. Auch die Insulinresistenz sei dabei aufgehoben worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »