Ärzte Zeitung, 20.01.2004

Tips zum Thema Herzkrankheit und Sexualität

FRANKFURT / MAIN (eb). Bin ich als herzkranker Patient der körperlichen Belastung beim Sex eigentlich noch gewachsen?

Um Herzpatienten, die sich diese Frage stellen, einen Leitfaden zum Thema an die Hand zu geben, hat die Fortbildungs-Initiative Sexualität (FIS) eine Informationsbroschüre herausgegeben.

Sie trägt den Titel "Sicher lieben trotz Herzproblemen". Ihr Fazit: Wer noch Treppensteigen oder Radfahren kann, darf meist auch Sex haben. In der Broschüre wird zudem das Thema Erektionsstörungen angesprochen.

Die Broschüre kann im Internet bestellt werden unter der Adresse http://www.fis-infobroschuere.de oder auf dem Postweg unter: Kennwort FIS, Postfach, 60179 Frankfurt am Main

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »