Ärzte Zeitung, 11.10.2004

Herzpatienten lernen, Schmerzen zu unterdrücken

LEIPZIG (eb). Viele Patienten mit Herzkranzgefäßverengung, die erfolgreich behandelt wurden, leiden weiter unter Herzschmerzen.

Dagegen gibt es einfache Mittel: In den BG-Kliniken Bergmannsheil in Bochum kooperieren ärztliche und psychologische Spezialisten der Abteilung für Schmerztherapie mit der Klinik für Kardiologie zusammen. Ihre Erfolge stellten sie beim Schmerzkongreß in Leipzig vor.

Außer begleitenden verhaltenstherapeutischen Maßnahmen profitieren Patienten vor allem von Verfahren der transkutanen Nervenstimulation (TENS), bei dem Patienten über äußere Klebeelektroden ihre Schmerzen unterdrücken..

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »