Ärzte Zeitung, 24.11.2004

Herz-Forschung in Frankfurt/Main wird gefördert

FRANKFURT/MAIN (eb). Für Forschungen zu den Reparaturvorgängen des Herzens haben Professor Stefanie Dimmeler und Professor Andreas Zeiher vom Universitätsklinikum in Frankfurt sowie internationale Kooperationspartner eine Forschungsförderung in Höhe von sechs Millionen US-Dollar bekommen.

Dieses "Transatlantic Network of Excellence for Cardiac Regeneration" hat sich zum Ziel gesetzt, die Reparaturvorgänge des Herzens zu erforschen, um so neue Therapien zur Regeneration und Heilung nach Infarkt und bei Herzinsuffizienz zu entwickeln, teilt die Universität mit.

Die fünfjährige Forschungsförderung wird durch die Leducq-Foundation zur Verfügung gestellt, eine französisch-amerikanische Stiftung zur weltweiten Bekämpfung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Topics
Schlagworte
KHK / Herzinfarkt (2003)
Krankheiten
Herzschwäche (1953)
Personen
Andreas Zeiher (27)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »