Ärzte Zeitung, 16.02.2006

Vardenafil schützt das Herz

RICHMOND (Rö). Nach ersten tierexperimentellen Untersuchungen verbessert der Wirkstoff Vardenafil aus der Klasse der PDE-5-Hemmer gegen erektile Dysfunktion die Sauerstoffversorgung von Herzmuskelzellen.

Nach einer Studie von Forschern der Universität von Virginia um Dr. Rakesh C. Kukreja kann der Wirkstoff so das Herzgewebe vor Schäden nach Infarkt schützen.

Die Ergebnisse werden in der März-Ausgabe des "Journal of Molecular and Cellular Cardiology" veröffentlicht. Bereits einen Platz in der Herz-Kreislauf-Medizin hat der PDE-5-Hemmer Sildenafil. Er ist für Patienten mit pulmonal-arterieller Hypertonie zugelassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »