Ärzte Zeitung, 11.10.2006

Atherosklerose beginnt schon bei Kindern

NÜRNBERG (eb). Die Basis für einen Herzinfarkt wird bereits bei Kindern gelegt, wie der Kinderkardiologe Dr. Richard Eyermann bei der Kardiologen-Tagung in Nürnberg berichtet hat.

Schon Kinder und Jugendliche hätten zunehmend kardiovaskuläre Risikofaktoren: Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen, Typ-2-Diabetes und Bewegungsmangel. Kein Wunder, denn drei Viertel der Kinder ernährten sich zu fettreich, bei einem Drittel liege der Anteil von Fett an der Energiezufuhr sogar über 50 Prozent.

In den vergangenen Jahren habe sich der Anteil der stark übergewichtigen Sechs- bis Zehnjährigen verdoppelt, so Eyermann aus München. Von den jüngeren Kindern seien heute zehn Prozent übergewichtig, von den älteren 18 Prozent. Die körperliche Leistungsfähigkeit habe in den letzten zehn Jahren um 20 Prozent bei den Jungen und um 26 Prozent bei den Mädchen abgenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »