Ärzte Zeitung, 22.02.2007

Herzinfarktrate: Sachsen-Anhalt an der Spitze

MAGDEBURG (ddp). Sachsen-Anhalt weist bundesweit die höchste Sterberate bei akuten Herzinfarkten auf. Wie die Techniker Krankenkasse (TK) mitteilte, erlagen 2005 im Land fast 2700 Menschen einem Herzinfarkt. Während auf 100 000 Einwohner im Bundesdurchschnitt 74 an einem Herzinfarkt starben, waren es in Sachsen-Anhalt 105 und damit fast 50 Prozent mehr.

Der Leiter der Landesvertretung der TK, Jens Hennicke, sagte, besonders alarmierend sei, dass bundesweit von 2004 auf 2005 die Anzahl der Sterbefälle gesunken, im Land jedoch um nahezu fünf Prozent gestiegen sei.

Da die Symptome für einen Herzinfarkt in der Bevölkerung immer noch zu wenig bekannt seien oder auch verdrängt würden, rät die TK, im Zweifelsfall die Notrufnummer 112 zu wählen, damit die Hilfe nicht zu spät komme.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »