Ärzte Zeitung, 30.08.2007

Herzinfarkt ist ein Risikofaktor für Diabetes

BOSTON/CHIETI (hub). Diabetes und Herzinfarkt sind bekanntlich miteinander verschwistert. Dass aber ein Herzinfarkt das Diabetesrisiko erhöht, ist neu. Genau zu diesem Ergebnis kommen Forscher aus den USA und Italien. Sie haben Daten von über 8000 Patienten mit Herzinfarkt ausgewertet (Lancet 370, 2007, 667).

Zwölf Prozent der Patienten bekamen von im Mittel 3,2 Jahren einen Diabetes Typ 2, jeder dritte entwickelte erhöhte Nüchternblutzuckerwerte. Die jährliche Inzidenzrate für erhöhten Nüchternblutzucker lag bei 27,5 Prozent, die für Diabetes bei 3,7 Prozent. In der Normalbevölkerung ähnlichen Alters lägen die Raten bei 2 (erhöhte Nüchternglucosewerte) und 0,8 bis 1,6 Prozent (Diabetes), so die Autoren. Die Hyperglykämie könnte durch die Stressreaktion des Infarkts gefördert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »