Ärzte Zeitung, 13.09.2007

UK-Empfehlung: Omega-3-Fette nach Herzinfarkt

LONDON (Rö). In seinen neuen "Leitlinien zur Sekundärprävention nach einem Herzinfarkt Nr. 48" empfiehlt das britsche National Institute for Health and Clinical Excellence (NICE) britischen Ärzten auch die Therapie mit einem Gramm Omega-3-FettsäurenEthyl-Ester für bis zu vier Jahre nach dem Infarkt.

Grundlage der aktuellen Therapie-Empfehlung sind unter anderen die Ergebnisse der GISSI-Studie. Sie haben belegt, dass die Therapie mit 850 mg Eicosapentaensäure und Docosahexaensäure mit einer um 20 Prozent verringerten Gesamtsterberate und einer um 45 Prozent verringerten Rate an plötzlichen Herztoden einher geht.

Topics
Schlagworte
KHK / Herzinfarkt (2003)
Krankheiten
Herzinfarkt (2805)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »