Ärzte Zeitung, 05.03.2008

TIPP DES TAGES

Op steht an - Arznei einfach absetzen?

Patienten, die mit einem Koronarstent versorgt wurden, erhalten postinterventionell eine Therapie mit Acetylsalicylsäure und Clopidogrel. Die Dauer und Dosierung der Präparate werden dabei individuell für den jeweiligen Patienten festgelegt und sollten zunächst einmal so eingehalten werden.

Auch falls ein Patient in den folgenden Monaten etwa wegen eines Unfalls operiert werden muss, ist es sinnvoll, diese Medikamente nicht einfach abzusetzen, mit dem Gedanken "Bei Operationen ist verlängerte Blutgerinnung ungünstig".

Statt dessen sollte mit dem behandelnden kardiologischen Zentrum Kontakt aufgenommen und nachgefragt werden, welche Substanz gegebenenfalls wie lange und ob überhaupt abgesetzt werden kann.

(Quelle: www.medizin-online.de/plexus)

[05.03.2008, 14:44:21]
Dr. Elina Feist 
Dr. Elina Feist
Leider ist die Empfehlung zu kurz, ohne Details, mit Unterschätzung von Lesern. Die Situation ist gar nicht selten. Wäre sehr dankbar für eine erweiterte Information. zum Beitrag »
[05.03.2008, 07:59:14]
Dr. Hans-Ulrich Kull 
Op steht an . Arznei einfach absetzen?
Dieser Kurztext/Tipp ist etwas gar oberflächlich, er sagt überhaupt nichts Konkretes aus. Dieser "Füller" erfüllt leider die Erwartung des Lesers nicht.
Mit besten Grüssen,
Dr. H.U.Kull, CH-Küsnacht
Innere Medizin FMH zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »