Ärzte Zeitung, 14.03.2008

TIPP DES TAGES

2500 m ist maximale Höhe für KHK-Kranke

Für KHK-Patienten ist Wintersport kein Tabu, sie müssen dabei nur einiges beachten: Da die Luft in der Höhe dünner wird, kann das einen Angina-pectoris-Anfall auslösen.

Die maximale Höhe für KHK-Patienten liegt bei 2500 Metern. Mittelgebirgslagen von 1000 bis 1500 Metern gelten als unproblematisch. Die Außentemperatur sollte beim Wintersport aber nicht unter minus fünf Grad liegen.

Wichtigste Voraussetzung ist, dass Patienten problemlos 120 bis 150 Watt beim Belastungs-EKG leisten können, sagt Dr. Frank Sonntag vom Beirat der Deutschen Herzstiftung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »