Ärzte Zeitung, 31.03.2008

Kardiologin mit Frerichs-Preis ausgezeichnet

WIESBADEN (ug). Dr. Birgit Aßmus aus Frankfurt/Main ist für ihre Arbeit zur Zelltherapie nach Herzinfarkt mit der höchsten Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) geehrt worden - dem Theodor-Frerichs-Preis.

Kongresspräsident Georg Ertl überreichte Birgit Aßmus den Preis.

Foto: sbra

Birgit Aßmus hat gezeigt, dass sich durch die Infusion von Progenitorzellen das nach einem Herzinfarkt geschädigte Gewebe erholt und sich auch neue Blutgefäße bilden.

"Ich freue mich besonders, dass das Preiskomitee eine Arbeit aus der Herzforschung ausgewählt hat", sagte der Kardiologe Professor Georg Ertl, der als DGIM-Präsident den mit 20 000 Euro dotierten Preis beim Internisten-Kongress überreicht hat.

Die Kardiologin hat in ihren klinischen Studien Patienten, die mindestens drei Monate zuvor einen Infarkt der linken Herzkammer erlitten hatten, Vorläuferzellen aus dem Knochenmark, die so genannten Progenitorzellen, in die geschädigten Gefäße gespritzt.

Diese Zellen konnten die geschädigten Gefäße reparieren. Teilweise bildeten sie sich auch zu Herzmuskelzellen aus. "Im Gegensatz zu bisherigen Therapien bietet die Progenitorzell-Therapie eine Möglichkeit, Myokardgewebe tatsächlich zu regenerieren", so Birgit Aßmus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »