Ärzte Zeitung, 16.04.2008

Erneut bestätigt: Parodontitis geht auch aufs Herz

BOSTON (hub). Wer zum Check-up 35plus in der Praxis erscheint, kann vom Tipp profitieren, auch zu einem Zahnarzt zu gehen. Denn eine Parodontitis ist eng mit einem erhöhten KHK-Risiko verknüpft. Vielen Patienten ist dieser Zusammenhang nicht klar. Dabei hat eine aktuelle Studie erneut gezeigt: Menschen mit einer Entzündung des Zahnhalteapparats bekommen mehr als doppelt so häufig eine KHK wie Zahngesunde (Circulation 117, 2008, 1668). Und das KHK-Risiko steigt mit dem Ausmaß der Parodontitis. Zumindest galt der Zusammenhang von KHK und Parodontitis bei den unter 60-Jährigen der etwa 1200 Männer in der Studie. Bei den Älteren war das KHK-Risiko in der Gruppe mit hohem Zahnverlust 1,6-fach größer als bei jenen, die noch viele eigene Zähne hatten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »