Ärzte Zeitung, 29.05.2008

Rheuma-Arznei bald auch bei Herzinfarkt?

RICHMOND (hub). Der bei Rheumatoider Arthritis eingesetzte Interleukin-1-Rezeptor-Antagonist Anakinra (Kineret®) scheint das Absterben von Herzmuskelzellen bei einem Infarkt zu bremsen.

Das legt eine Studie nahe, in der bei Mäusen ein Herzinfarkt induziert wurde (Circulation 117, 2008, 2670). Ein Teil der Tiere bekam anschließend Kochsalz, ein Teil das Biological in unterschiedlichen Konzentrationen injiziert. Nach sieben Tagen lebten 15 der 16 Mäuse (94 Prozent), die Anakinra erhalten hatten, und 11 von 20 (55 Prozent) aus der Kochsalz-Gruppe.

Auf zellulärer Ebene konnten die Forscher zeigen, dass Anakinra die Apoptose von Herzmuskelzellen deutlich verringert hatte. Das galt auch, wenn das Biological erst 24 Stunden nach dem induzierten Infarkt appliziert wurde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »