Ärzte Zeitung, 01.09.2008

Herz-Revaskularisierung mit Stoßwellen-Therapie

Herz-Revaskularisierung mit Stoßwellen-Therapie

MÜNCHEN (Rö). Extrakorporale Stoßwellen-Myokard-Revaskularisierung ist eine vielversprechende nicht-invasive Methode für Bypass-Patienten, die wieder Ischämien bekommen.

Das belegen Daten von 17 Patienten, die Dr. Tadateru Takayama aus Tokio beim ESC-Kongress vorgestellt hat. Bei 10 Patienten verminderten sich die Symptome, bei 3 Patienten wurde ein verbesserter Blutfluss nachgewiesen.

Weitere Berichte vom ESC

Topics
Schlagworte
KHK / Herzinfarkt (2003)
München / ESC (40)
Organisationen
ESC (474)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »