Ärzte Zeitung, 12.11.2008

Verdacht auf Myokardinfarkt

Bei Verdacht auf instabile Angina pectoris sollte sofort ein 12-Kanal-EKG gemacht und der Biomarker Troponin gemessen werden.

Bei Verdacht auf akuten Myokardinfarkt gilt Troponin als Goldstandard und spezifischster Biomarker zur Diagnostik. Für einen Infarkt spricht, wenn der Test einen Wert über der 99. Perzentile einer gesunden Referenzgruppe ergibt. Für den Test sollte Serum oder EDTA-Plasma verwendet werden, das möglichst direkt nach Entnahme verarbeitet wird. Wichtig ist, dass die Proben für die Diagnostik binnen maximal 30 Minuten übermittelt werden.

Für die Einfachbestimmung sind 250 µl Probenmaterial erforderlich. Verlaufskontrollen sollten nach vier, acht und zwölf Stunden erfolgen.

EBM-Abrechnung: Abgerechnet wird nach Ziffer 32150 (11,25 Euro).

GOÄ-Abrechnung: Die Abrechnung erfolgt nach einfachem Satz mit Ziffer 4062 (27,98 Euro).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »