Ärzte Zeitung, 12.11.2008

Verdacht auf Myokardinfarkt

Bei Verdacht auf instabile Angina pectoris sollte sofort ein 12-Kanal-EKG gemacht und der Biomarker Troponin gemessen werden.

Bei Verdacht auf akuten Myokardinfarkt gilt Troponin als Goldstandard und spezifischster Biomarker zur Diagnostik. Für einen Infarkt spricht, wenn der Test einen Wert über der 99. Perzentile einer gesunden Referenzgruppe ergibt. Für den Test sollte Serum oder EDTA-Plasma verwendet werden, das möglichst direkt nach Entnahme verarbeitet wird. Wichtig ist, dass die Proben für die Diagnostik binnen maximal 30 Minuten übermittelt werden.

Für die Einfachbestimmung sind 250 µl Probenmaterial erforderlich. Verlaufskontrollen sollten nach vier, acht und zwölf Stunden erfolgen.

EBM-Abrechnung: Abgerechnet wird nach Ziffer 32150 (11,25 Euro).

GOÄ-Abrechnung: Die Abrechnung erfolgt nach einfachem Satz mit Ziffer 4062 (27,98 Euro).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »