Ärzte Zeitung, 03.09.2008

Blutfette erhöhen Diabetesrisiko

MÜNCHEN (eb). Patienten mit Herzkranzgefäß-Erkrankungen, sehr niedrigen HDL- und hohen Triglyzerid-Werten haben ein besonders hohes Risiko, Typ-2-Diabetes zu entwickeln.

Die Erkrankungsrate lag nach sechs Jahren bei 17 Prozent, also etwa 3 Prozent pro Jahr. Das berichtete Professor Heinz Drexel aus Feldkirch in Österreich beim europäischen Kardiologen-Kongress in München. Insgesamt wurden mehr als 500 Patienten untersucht.

Diese neuen Erkenntnisse seien insofern von hoher praktischer Bedeutung, als Diabetes bei KHK-Patienten die Prognose dramatisch verschlechtert: So steigt bei davon Betroffenen die Sterbe- und die Herzinfarkt-Rate auf etwa das Dreifache an.

"Die Kombination von niedrigem HDL und hohen Triglyzeriden ist also als Diabetes-Vorstufe zu betrachten", so Drexel. KHK-Patienten sollten routinemäßig auf HDL und Triglyzeride untersucht werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »