Ärzte Zeitung, 05.05.2009

Ernst-Solvay-Stiftung fördert jetzt auch medizinische Projekte

HANNOVER (eb). Die Ernst-Solvay-Stiftung unterstützt jetzt auch innovative Forschungsprojekte zur zystischen Fibrose (Mukoviszidose) und zur vaskulären Protektion und Regeneration. Für 2009 wurden vier junge Wissenschaftler ausgewählt, deren Arbeit mit jeweils 10 000 Euro gefördert wird. Um eine Forschungsgruppe aufzubauen, wird Dr. Jörn Tongers von der Medizinischen Hochschule Hannover gefördert.

Er will Bionanomaterialien entwickeln, die die vaskuläre Regeneration von ischämischem Gewebe unterstützen. Auf Monozyten, die für regerative Prozesse wie Kollateralarterienwachstum und Atherosklerose eine Bedeutung haben, hat sich Dr. Stephan Schirmer vom Uniklinikum des Saarlands spezialisiert. Er erhält eine Anschubfinanzierung.

Die funktionelle Rolle des Chemokinrezeptors CXCR1 bei der Cystischen Fibrose behandelt Dr. Dominik Hartl in einem gefördertenprojekt an der Haunerschen Kinderklinik in München. Mit einem Promotionsstipendium Unterstützt die Stiftung Felix Jehle vom Uniklinikum Freiburg. Er untersucht die Bedeutung von CD40L.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »