Ärzte Zeitung, 08.09.2009

Der kleine Unterschied beim Koronarsyndrom

NEW YORK CITY (Rö). Die 30-Tage-Sterberate nach einem akuten Koronarsyndrom ist mit 9,6 Prozent bei Frauen fast doppelt so hoch wie mit 5,3 Prozent bei Männern. Das hat eine Studie von Dr. Jeffrey S. Berger von der New York Universität ergeben (JAMA, 302, 2009, 874).

Die Unterschiede beruhen allerdings nicht darauf, dass Frauen schlechter behandelt werden, sondern sind zu erklären mit unterschiedlichen klinischen Befunden bei der Aufnahme.

Lesen Sie dazu auch:
Sofortige Therapie bei Koronarsyndrom bringt nicht mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »