Ärzte Zeitung, 09.06.2010

Herzstiftung startet Kampagne

"Sofort 112" ist Kernaussage der Aktion

FRANKFURT/MAIN (eb). Jeder dritte Infarktpatient stirbt, bevor er in die rettende Klinik kommt. Eine Kampagne der Deutschen Herzstiftung soll das ändern.

"Herzinfarkt: Jede Minute zählt! Sofort 112!" ist die Kernaussage und der Name der Kampagne, die am Mittwoch in Frankfurt am Main gestartet wurde. Vor allem die von einem Infarkt Betroffenen oder ihre Angehörigen zögerten zu lange, die 112 anzurufen, teilt die Stiftung mit. Bei einem Herznotfall würde stattdessen häufig der Hausarzt oder der ärztliche Notdienst gerufen. Ein lebensgefährlicher Umweg, so die Stiftung.

Mit der Kampagne soll die Bevölkerung über das richtige Verhalten bei Verdacht auf einen Herzinfarkt informiert werden. Zudem soll darauf hingewiesen werden, dass es bundesweit Notfallambulanzen - die Chest Pain Units - gibt, die rund um die Uhr in Bereitschaft sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »