Ärzte Zeitung, 23.07.2010

Kardiologinnen gründen BNK-Arbeitsgruppe

MÜNCHEN (eb). Zur Erforschung und Dokumentation von geschlechtsspezifischen Unterschieden in der Kardiologie haben sieben niedergelassene Kardiologinnen die BNK-Arbeitsgruppe Gendermedizin gegründet. Im Mittelpunkt der Analyse sollen zunächst Frauen betreffende Aspekte stehen, etwa kardiovaskuläre Erkrankungen bei ihnen, die Auswirkungen von kardialen Vorerkrankungen oder Antikonzeptiva.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »