Ärzte Zeitung, 26.07.2010

Herz-Risikofaktoren werden spät erkannt

ATLANTA (Rö). Annähernd jeder zweite junge Erwachsene hat mindestens einen Risikofaktor für eine kardiovaskuläre Erkrankung wie eine Familiäre Anamnese, Rauchen, Bluthochdruck oder Übergewicht. Allerdings wird bei solchen Menschen nur selten der Cholesterin-Spiegel bestimmt. Das berichtet Dr. Elena Kuklina von den Centers for Disease Control in Atlanta im US-Staat Georgia (Annals of Family Medicine 2010; 8: 327-333).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »