Ärzte Zeitung, 01.09.2010

Kardiovaskuläres Risiko ist einfach festzustellen

STOCKHOLM (Rö). Ob ein Patient ein erhöhtes Risiko für ein kardiovaskuläres Ereignis hat, lässt sich einfach feststellen.

Gemäß den Daten des REACH-Registers, die jetzt beim Europäischen Kardiologen-Kongress in Stockholm vorgestellt worden sind, hatten innerhalb von vier Jahren ein kardivaskuläres Ereignis: 18 Prozent derer mit Ischämien, 12 Prozent derer mit verengten Arterien, aber nur 9 Prozent derer mit Risikofaktoren ohne Atherosklerose.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »